24.05.16
Ruhr in Love
Platten im Park
Oberhausen. „Ruhr in Love“ lockt mit allem, was so ein elektronisches Familienfest benötigt: grüne Wiesen, Meister an den Plattentellern und – das Wichtigste – 40.000 glückliche Besucher.

 Artikelbild 1 (560x560 skaliert)
© I-Motion

 

Der Olga Park wird mit 40 bunten Floors ausgestattet (Cuebrick, A.N.A.L., Danny Avila, Gestört aber GeiL, Pappenheimer u.?a.) und bietet so ein Komplettpaket mit Shuffle, Rave, House und Techno. Und was passiert, wenn die Sonne über Oberhausen untergeht? Dann geht’s in die Clubs zu den unzähligen Afterpartys! In Bochum heißt es im Project X etwa „Freie Liebe“, im Duisburger Tentorium rufen „Infinity“- und „Infected Love“-Party und im Recklinghäuser Räuber und Rebellen lautet der Party-Claim „Stop Wars & Spread Love“. Mit der „Audiosequenz Into The Void“ locken düstere Klangwelten zudem in die Essener Temple Bar, und im Kölner Affenkäfig feiern RiL-Heimkehrer mit diversen Absackern in der Elektroküche.

Ruhr in Love Olga Park, Vestische Str., Oberhausen; Termin: 2.7., 12-22 Uhr; Preis: 28 € (VVK)